Rafik Schami

»Rafik Schami schafft es, uns an die Hand zu nehmen, uns ins Ohr zu flüstern ›Und es begab sich …‹ – und siehe, wir folgen ihm, und sei es zum Kamelmetzger.«

Fritz J. Raddatz, Die Zeit

Rafik Schami wurde 1946 in Damaskus geboren. 1971 kam er nach Deutschland, studierte Chemie und legte 1979 seine Promotion ab. Heute lebt er in Marnheim (Pfalz). Er zählt zu den bedeutendsten Autoren deutscher Sprache. Sein Werk wurde in 29 Sprachen übersetzt.

»Rafik Schami hat dem deutschen Publikum die arabische Welt in über 30 Jahren lebendig gemacht. Die Düfte der Gewürze, das Murmelspiel der Kinder in den Gassen von Damaskus ebenso wie die gnadenlose Macht des Aberglaubens und den Terror der Diktatur.«

Leonie Berger, SWR2

Curriculum Vitae

1946 in Damaskus / Syrien geboren
1965-1970 Gründung und Leitung der Wandzeitung ›Al-Muntalek‹ im alten Stadtviertel von Damaskus
1971 in die Bundesrepublik ausgewandert
1971-1979 Arbeit in Fabriken und als Aushilfskraft in Kaufhäusern, Restaurants und Baustellen. Studium der Chemie. 1979 Promotion.
1971-1977 Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, in arabischer und deutscher Sprache
1980 Mitgründer der Literaturgruppe ›Südwind‹ und des PoLiKunst-Vereins
1980-1985 Mitherausgeber und Autor der Reihe ›Südwind-Gastarbeiterdeutsch‹ und der Reihe ›Südwind-Literatur‹ (insgesamt 13 Bände)
Seit 1982 freier Schriftsteller
Seit 2002 Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste
2008 Gemeinsam mit dem Musikverleger Patrik Landolt die Reihe Wort-Klang gegründet, eine CD-Reihe von Musiker(inne)n und Schriftsteller(inne)n. Mehr erfahren!
2011 Gründer und Herausgeber der Literaturreihe Swallow Editions für Literatur aus den arabischen Ländern. Hier ist die Website in drei Sprachen. Mehr erfahren!
2012 Mit Freunden Gründung des Vereins Schams e.V. zur Förderung und Unterstützung von syrischen Kindern und Jugendlichen. Mehr erfahren!
2015 Herausgeber der Reihe ›Sechs Sterne‹

Preise und Auszeichnungen

1985 Adalbert-von-Chamisso-Förderpreis für sein Gesamtwerk
1986 Thaddäus-Troll-Preis für "Der Fliegenmelker"
1987 Die blaue Brillenschlange (Schweiz) für "Eine Hand voller Sterne"
1987 ZDF-Leseratten-Preis für "Eine Hand voller Sterne"
1987 Zürcher-Kinder- und Jugendbuchpreis (Schweiz) für "Eine Hand voller Sterne"
1987 Ehrenliste des Staatspreises (Österreich) für sein Gesamtwerk
1989 Smelik-Kiggen-Preis (Niederlande) für sein Gesamtwerk
1990 Rattenfängerpreis der Stadt Hameln für "Erzähler der Nacht"
1990 Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar für "Erzähler der Nacht"
1991 Mildred L. Batchelder Award (USA) für sein Gesamtwerk
1993 Adalbert-von-Chamisso-Preis für sein Gesamtwerk
1994 Hermann-Hesse-Preis für "Der ehrliche Lügner"
1996 Prix de Lecture (Frankreich) für "Der Schnabelsteher"
1997 Hans-Erich-Nossack-Preis für sein Gesamtwerk
1997 Storytelling World Award (USA)
1999 "Beste 7 Bücher für junge Leser" für "Der geheime Bericht über den Dichter Goethe" im März von Focus + Deutschlandradio ausgewählt
1999 "Buch des Monats" Februar wird "Der geheime Bericht über den Dichter Goethe", Volkacher Akademie
1999 "Fällt aus dem Rahmen" im August, von der Zeitschrift Eselsohr für "Der geheime Bericht über den Dichter Goethe"
2002 Heidelberger Leander (BRD)
2003 Weilheimer Literaturpreis (BRD)
2003 Kunstpreis Rheinland-Pfalz (BRD)
2007 Literaturpreis der Stadt Dortmund - Nelly-Sachs-Preis 2007
2009 Book of the Year Awards, Silber für "Die dunkle Seite der Liebe"
2010 Brüder-Grimm-Professur der Universität Kassel
2010 IPPY-Goldmedaille für "Die dunkle Seite der Liebe"
2011 Georg-Glaser-Preis für Literatur
2011 Preis gegen das Vergessen und für Demokratie
2012 Eine Stadt ein Buch, für den Roman „Eine Hand voller Sterne“ (Wien)
2013 Den erstmalig verliehenen Tüddelband-Preis der Stadt Hamburg
2015 Hermann-Sinsheimer-Preis der Stadt Freinsheim
2015 wurde sein Buch "Eine Hand voller Sterne" als Buch für die Stadt (Köln) ausgewählt
2015 Preis der Stiftung Bibel & Kultur. Zur Laudatio
2015 Großer Preis der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Zur Laudatio
Foto Rafik Schami: © Peter Hassiepen