Kapitel 17

Charlie Chaplin - 'Modern Times' (1936)


Sartre benannte sein Magazin 'Les Temps Modernes' nach Charlie Chaplins Film "Modern Times" (1936), den er kurz nach dem Krieg sah. Er fand, dass darin die Situation des modernen Menschen, auf humorvolle Weise deutlich zum Ausdruck gebracht wurde.

Ladri di biciclette (1948)


Ladri di biciclette. Am erschütternden Ende des Films "Ladri di biciclette" (Fahrraddiebe) von Vittorio de Sica aus dem Jahr 1948 wird der damals ehrliche Goldarbeiter Antonio Ricci erwischt, wie er ein Fahrrad stiehlt. Dieses braucht er, um seine Arbeit zu erledigen und seiner Familie zu helfen. Plötzlich wird er zum Dieb. Nicht nur in den Augen der Umstehenden, sondern vor allem in den Augen seines Sohnes. Obwohl dieser trotzdem mitkommt, ist sich der Vater seiner Schuld bewusst, und schämt sich fürchterlich.

Ascenseur pour l'échafaud


In "Ascenseur pour l'échafaud" begeht ein Mann wenige Minuten, bevor die Firma vor den Feiertagen geschlossen wird, einen Raubüberfall. Er kommt allerdings zu spät. Während er im Aufzug sitzt, schaltet der Hausmeister den Strom ab. Er kommt nun nicht mehr weiter. Seine Freundin (gespielt von Jeanne Moreau) wartet am vereinbarten Ort auf ihn, er erscheint jedoch nicht.

Die schmutzigen Hände (1951)


"Die schmutzigen Hände" wurde 1951 gedreht.

Le mur van Sartre (2009)


2009 filmte der kosovarische Filmemacher Dren Zherka die Kurzgeschichte "Le mur van Sartre".

Kurzfilm - Eine Adaption von 'Le Mur'


Sartre's Wahl zur algerischen Befreiungsbewegung brachte ihn in den 1950er Jahren in Konflikt mit Albert Camus, der selbst aus Algerien stammte und um das Schicksal seiner noch dort lebenden Mutter fürchtete. Aber auch Sartre ist nicht außer Gefahr. 1962 wurde ein Bombenanschlag auf sein Haus bei Saint-Germain-des-Prés verübt. In einem Interviewauszug aus den späten 1960er Jahren spricht Sartre über seine Schriften in engem Zusammenhang mit seinem politischen Engagement.

Frau Premise und Frau Conclusion besuchen Jean-Paul Sartre (1960)


Der Ruf von Jean-Paul Sartre fiel Ende der 1960er Jahre dem großartigen Spott des 'Monty Python Flying Circus' zum Opfer: Frau Premise und Frau Conclusion besuchen Jean-Paul Sartre. Und auch hier geht es um die unbeantwortbare Frage, wie ein Mensch frei sein kann.